Resilienz fördern – Kinder stark machen (Ü3) (12.06.2021)

Resilienz bezeichnet in der Pädagogik die Widerstandsfähigkeit eines Menschen gegenüber Ereignissen, die Risiken für eine gesunde soziale, psychische und körperliche Entwicklung darstellen. Wenn ein Kind bestimmte Fähigkeiten ausgebildet hat, um Krisensituationen selbstwirksam zu bewältigen, kann es sich trotz widriger Ereignisse weiterhin seinen altersgemäßen Entwicklungsaufgaben stellen.

 

In der Fortbildung wird vorgestellt,

welche Ereignisse im Leben eines Kindes die gesunde Entwicklung gefährden können,

welche Kompetenzen Kinder entwickeln müssen, um diesen Ereignissen erfolgreich begegnen zu können und

wie es konkret gelingen kann, Resilienz bei Kindern von 3 bis 6 Jahren in der Kindertagespflege zu fördern.

 

 

Kompetenzerwerb:

  • Aktuelle Erkenntnisse aus der Resilienzforschung kennenlernen
  • Konkrete Fördermöglichkeiten mit Kindern von 3 bis 6 Jahren umsetzen
  • Eigene Ressourcen für ein resilientes Leben bewusst machen und reflektieren

 

Es sind noch Plätze frei

Sollten Sie bereits angemeldet sein, können Sie sich bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung hier abmelden

 

  • Referierende: Friederike Reuter, Staatl. anerkannte Kindheitspädagogin B.A., Bildungswissenschaftlerin M.A.
  • Wo: TigeR Haus, Waschbachweg 11, Spessart
  • Wann:  am 12.06.2021 ab 09:00 bis 14:00 Uhr
  • Kosten: 30 €
  • UE: 6